· 

"Alexa, zwei Porsche bitte!"

 

Heute ist bereits der zehnte Tag und noch immer wurden die zwei bestellten Porsche nicht geliefert. Wie lange braucht eigentlich eine Amazon-Bestellung im Schnitt? Die Luftballons hatten neulich nur zwei Tage gebraucht. Ich atme etwas erleichtert auf. Vielleicht werden die Autos ja niemals geliefert...

Vor genau 10 Tagen plauderte mein fünfjähriger Sohn ein wenig mit Alexa, während ich nebenan die Wäsche aufhing. 

Amazon hatte meinem Mann damals den Echo Dot als kleinen Entwicklerbonus zukommen lassen. Einige Monate zuvor hatte er sich ein Stündchen Zeit genommen um bei Bier und Chips eine Pups-Skill für den Echo-Dot zu programieren. Eigentlich nur um damit unseren Sohn zu entertainen. - Sie wurde ein durschlagender Erfolg! Noch heute ist bei uns in der Reihenhaussiedlung das Komando "Alexa, pups mal" ein geflügelter Satz. Neulich hörte ich heimlich durchs offene Fenster mit, wie ein Kind dem anderen Geld versprach, wenn es der kleinen neu hinzugezogenen Alexa genau dieses Komando zurufen würde. "Ist das schon virales Marketing?", fragte ich mich.

 

Doch jetzt viel mir beim Wäscheaufhängen fast mein Söckchen aus der Hand, als ich hörte, wie Alexa gerade dabei war die Bestellung meines Sohnes aufzunehmen! Schnell rief ich noch:"Alexa, Bestellung bitte abbrechen!" Doch es war bereits zu spät. Alexa stellte sich wie so oft ahnungslos. Zwei Porsche würden sicherlich bald freihaus geliefert!

Ich war es gewohnt meinem Sohn oft medial aus der Patsche zu helfen. Nur allzu gerne lässt er sich mit meinem Handy parken, wenn ich mal beschäftigt bin. Noch bevor er lesen konnte verstand er, zu meinem Glück, wenn ihm die App wieder irgendetwas andrehen wollte. Und das kam oft vor. Und ich kam oft - um die Werbung wegzuklicken. 

Ich ging also auf die Suche nach kindersicheren Apps welche keine Werbung aufploppen und Eltern antanzen lassen. Ich stieß schnell auf einen Testbericht bei dem die Tester zum ernüchternen Ergebnis kamen, dass keine einzige der getesteten Apps für Kinder wirklich kindersicher sei. 

 

Ich gab irgendwann mit der Suche auf und meinen Job als festangestellte Zeichnerin für Browsergames hing ich spontan gleich mit an den Nagel! Im zuge der Recherche hatte sich nämlich in mir mehr und mehr die Vision einer wirklich kinder- und elternfreundlichen Mobile App manifestiert. Ich entschloss mich meine eigene Mobile App zu entwickeln! 

 

Zeichnen konnte ich von berufswegen her. Ich verbrachte die letzten sieben Jahre damit Tiere für ein Zoo-Spiel zu zeichnen. Mein Mann könnte mich bei Programmierfragen beraten. Es folgten dann Monate, welche mir anfänglich viel Kreativität beim zeichnerischen Teil - und anschließend größte Diziplin beim Programmieren abverlangten.

 

Mein Sohn und seine Freunde waren zwar längst aus der Zielgruppe herausgewachsen, hatten aber trotzdem viel Spaß daran die Mobile App während der Entwicklungsphase zu testen. Ich denke der Grund dafür liegt darin, dass ich ganz bewusst nicht die üblichen und bereits ausgelutschten Themen wie Flughafen, Marktplatz, Bauernhof und co. aufgriff, sondern mit dem Räuberwald mal eine ganz andere Wimmelwelt erschuf. Eine Welt, gespickt von viel Witz, kindgerechtem Sarkasmus und Schadenfreude. Hätten die Gebrüder Grimm Heilewelt-Märchen erzählt, würde sie heute niemand kennen. Kinder mögen und brauchen die Gegensätze! Es gibt keinen Trickfilm ohne den Schurken. Stellt euch nur Schneewittchen ohne die böse Stiefmutter vor. Gähn! Und dort bekommen die Dreijährigen sogar einen scheinbaren Giftmord vorgesetzt - und niemandem juckt es. Die Filmwelt hat die Wichtigkeit dieser Schattenseite schon lange erkannt. In Büchern für Kleinkinder ist diese Seite seltsamerweise fast nicht zu finden. Endlich bot sich mir mit meiner eigenen Mobile App die Gelegenheit dieses zu ändern.

 

Pünktlich zum Vatertag war die App dann schließlich fertig und online. Ich war unglaublich glücklich so ein umfangreiches Projekt abgeschlossen zu haben. 

Die App mit dem Namen "Wimmelräuber" vereint Wimmelbuch und Spiel. In-App-Käufe und Fremdwerbung sucht man in der Kinder-App natürlich vergebens. 

 

Die Wimmelräuber sollen für mich der Auftakt für zukünftige Projekte sein. Mit der gesammelten Erfahrung und einem gelungenem Produkt in der Tasche, strebe ich zukünftig viele spannende Projekte in eigener Produktion aber auch für Kunden an.

 

Mir ist klar, dass ich aufgrund meiner ideellen, werbefreien Vision mit den Wimmelräubern nicht reich werden oder gar unserem Sohn seinen Traum vom Porsche erfüllen kann. Aber falls doch, 

dann werden wir ihn wieder über Alexa bestellen!